Artikel

Wenn man…

…nix zu sagen hat, einfach mal- ja genau! Ich hätte aber eigentlich was zu sagen. Oder zu zeigen. Kriege es aber nicht gebacken! Wut und Frustlevel dementsprechend hoch. Alles voll behämmert. Lager voll, Birne auch oder wahlweise voll Gerümpel. Welches grandios den Weg nach draussen verwehrt.

Nun, jetzt ist endlich Sommer! Und ich will ihn geniessen, aufsaugen, verspeisen. Ich will da raus und über die Wiese hüpfen über den Strand rennen. Im endlosen Galopp das Meer anbrüllen und Literweise Cremant saufen. Ich will wild glucksend zusammenbrechen und in den Himmel lachen. Ohne Sonnenbrand aber mit Vanille-Eis des besten Sorte. Danach ein halbes Schwein auf Toast, mit Ananas.

Vielleicht muss ich nur mal anfangen. Mit irgendwas. Also zeige ich hier meine Vision von Sommmer. Mehr glucksendes Sommergefühl geht nicht, zumindest für mich. Ich rieche Freiheit. Weitere Inspiration willkommen. Ahoi Wiese, ahoi Sand. Ich lass das Schwein leben und schmelze in Vanille… Bourbon inklusive. Prost Sommer!


Filmed and edited by AJ Aguirre and Ben Hamner
Song: Memories That You Call
Artist: Odezsa

PS: das Ding steht in Texas. Schade.

Artikel

Verloren und Zerronnen

korken auf der brust
du drückst und schiebst
mich hinunter und hinein
fast unbeweglich
wie alte gassen ohne licht
nur nebel-schwarzes stöhnen
dunkle augen keine sicht

wie lang hab ich gelegen
in diesem schwarzen grab
wie lang hab ich gerufen
tag für tag nach dir
nach mir mein herz
hab ich geschrien um mich
mein sterben lang
wie´s kein tier vermag

doch tiere warn´s die
quälten mich und traten
ins gesicht und niemals
gab es gnade hier für
niemand niemals nicht
nicht hier

hier werd ich sterben
morgen früh
am horizont das blut
mein herz verwischt
für immer dein meine liebste
doch nein es führt kein
weg zurück zu dir
es führt kein weg zurück
nur unterm silbermond
mein lächeln immer
bei dir wohnt-

und dann
tragt mich zu grabe.

Artikel

Ich Mich?

auf eine zigarette
kam die erinnerung vorbei
ganz unverhofft und
lautlos
sanft im atemzug
glitt sie aus den
dunklen jahren 
hervor
und war eine helle 
freude 
voller worte 
und 
gedanken 
ein weiches lächeln
am wolkigen 
himmel
der erinnerung

was ist wahrheit 
und was war wahr hier
in diesem leben
in dieser welt

in der sich alles immer 
schneller dreht
um mich um dich um 
niemand sonst
und um alles und alle doch 
und doch um alles nicht
ausser ausserhalb
von mich und ich 
oder
war es ich mich?